You are not logged in.

1

Saturday, January 8th 2011, 10:52pm

Welchen Tonarm fuer den Bauer DPS3

Ich habe einen DPS3 mit dem von Herrn Bauer modifizierten RB 250 und einem Lyra Delos System bei mir an einer NAIM Kette am spielen.

Ich wuerde gerne am Tonarm aufruesten und die Frage ist was tun ...

Naim ARO oder den neuen Arm von Bauer
oder
Rega RB 700 oder Rega RB 1000
oder, oder, oder

Wuerde mich Erfahrungen von Euch interessieren.

:merci:

FrankGales

Klangphobiker

Posts: 4,174

Location: Speyer

Occupation: Software...

  • Send private message

2

Sunday, January 9th 2011, 12:25am

Hi,
ist ja alles eine Frage des Preises und des Klanggeschmacks.

Hast du denn schon mal mit Willi selber drüber geredet?
Er mag ja befangen sein, aber er hat ja die meiste Erfahrung.
Auf Fotos von Willis Plattenspieler sieht man oft einen Arm von Frank Schröder.

Mit mehr kann ich leider nicht dienen.

Tschau,
Frank
] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

mike48

Masse ist klasse

Posts: 1,938

Location: Südbaden

  • Send private message

3

Sunday, January 9th 2011, 9:03am

warum wechseln? Der modifizierte RB250 ist doch schon sehr gut.
Du hast ja schon die bessere Basis des dps und das bessere Steuernetzteil.
Für deutlich besser musst Du erheblich mehr Geld in die Hand nehmen.
DPS bietet seit kurzem einen eigenen Einpunktarm, der mit Lyra gut harmonieren
soll.
Gruß Peter

Womit ich höre könnt Ihr im Steckbrief lesen

This post has been edited 1 times, last edit by "mike48" (Jan 9th 2011, 9:04am)


a.j.h.

_________?

Posts: 2,134

Location: Hamburg

  • Send private message

4

Sunday, January 9th 2011, 9:59am

Moin,

also, in einer NAIM-Kette ist die Frage doch schon von selbst beantwortet...!?
Beste Grüße, Andreas

Dieser Beitrag wurde bestimmt schon mehrfach editiert.
Wenn der Bedankomat trotzdem aktiviert ist, ist das nicht gewollt.

5

Sunday, January 9th 2011, 10:08am

Hallo Elk,
ich kann leider zu deiner Auswahl nichts direkt sagen, nur so viel: Der Bauer Tonarm ist wohl für den DPS wie gemacht, soviel sagen zumindest die Tests in der Hifi & Records und Image Hifi. Hast du nicht die Möglichkeit dir den Bauer mal anzuhören?
Viele Grüße

Jörg


AAA - Mitglied - Meine Platten seht ihr im Musiksammler

6

Sunday, January 9th 2011, 10:44am

Danke fuer Eure ersten Antworten.

Den Bauer TA habe ich mir vor einigen Tagen kurz angehoert (muss sicherlich noch intensiver geschehen). Der Arm spielte sehr ruhig und mit einer tollen Aufloesung.

Den ARO habe ich im Vergleich zu einem Linn EKOS allerdings an einem LP12 hoeren koennen. Hier hatte der ARO Vorteile als "Feingeist" (loeste sehr, sehr fein auf), allerdings hat der Ekos mitreissender und mit mehr Druck im Bass gespielt.

Herr Bauer empfiehlt im Vergleich zum ARO seinen neuen Arm als deutlich ueberlegen.

Damit bleibt halt die alte Frage 1 Punkt TA oder nicht ... hier dachte ich, dass ein "grosser" Rega Arm mich vielleicht weiterbringen koennte (der RB 250 spielt in der Tat mit ja schon mit maechtig Schmackes).

Ich hoere ein sehr gemischtes Programm (Oper, Kammermusik, Rock, Jazz, Folk, ..) und suche einfach den besten Fit zum DPS3 mit dem ich uebrigens sehr zufrieden bin.

jule

...hört gut

Posts: 615

Location: fast OWL

  • Send private message

7

Sunday, January 9th 2011, 10:48am

Den Bauer-Tonarm würde ich mir mal genauer anhören. Für mich wäre er, ohne dass ich ihn kenne, vermutlich die erste Wahl zu Deinem Laufwerk.

Gruss
Michael

hifidaddy

Tonarm-Fan

Posts: 1,260

Location: München

  • Send private message

8

Sunday, January 9th 2011, 11:13am

Ich habe den DPS mit vielen Tonarmen schon gut spielen hören, wie Triplanar, Graham, ARO, Schröder, nur bei den Gelegenheiten, bei denen ein Rega (-Derivat) montiert war, ließen etwas (Auflösung) vermissen. Auch meiner Hör-Erfahrung nach spielt der ARO im Bass etwas zurückhaltend, dafür belohnt er mit sehr guter Feinstauflösung, und Naim-artiger, ich nenne es mal "Tunefulness".

Die Bilder in der Hifi+Records lassen vermuten, dass der neue Bauer-Tonarm durchaus konstruktive Ähnlichkeiten mit dem ARO hat. Was neu hinzukommt, sind die Dämpfungspaddel rund um Einpunktlager. Einige ARO-Kenner waren schon immer der Ansicht, dass der ARO mit ein bisschen Dämpfung besser läuft, zB. ein bisschen Fett in der Lagerpfanne.

Wenn man sich vor wieder vor Augen führt, dass es den perfekten Tonarm nicht gibt, sondern höchstens den, der mit dem aktuellen Setup und den ausgewählten Abtastern am besten harmoniert, bleibt es bei Dir, die Tonarme selber zu hören, bei Händlern, bei Kunden, wo auch immer.

Leider geht ein Tonarmtausch beim DPS nicht so einfach von statten, i.d.R. wird ein neues Top-Board benötigt wegen des neuen Ausschnitts für den Tonarm.

Gruss, Hartmut

9

Sunday, January 9th 2011, 11:14am

Damit bleibt halt die alte Frage 1 Punkt TA oder nicht ... hier dachte ich, dass ein "grosser" Rega Arm mich vielleicht weiterbringen koennte (der RB 250 spielt in der Tat mit ja schon mit maechtig Schmackes).

Ein SME Ver macht sich auf einem DPS auch sehr gut.
Viele Grüße

Jörg


AAA - Mitglied - Meine Platten seht ihr im Musiksammler

10

Sunday, January 9th 2011, 12:44pm

Hallo, Elk!

Vor 1,5 Jahren hab ich bei Willi Bauer im Laden selbst den damaligen Prototyp seines eigenen Arms hören können (und seitdem ist er bestimmt nicht schlechter geworden :) ), für den Preis meine ich, ist das Ding schon ein absolutes gutes Teil.
Ich habe mich dann doch für einen Schröder Referenz entschieden (bin superzufrieden), weil für mich persönlich wollte ich bei meinem letzten Plattenspieler absolut keine Kompromisse machen. Und darüberhinaus bin ich dann doch (auch wenn für mich ein LP12 nicht in Frage kommt) Anhänger der Theorie, daß die Quelle die Musik macht - insofern habe ich bei dem System und der Phonostufe erstmal einen Kompromiß gemacht zugunsten einer Laufwerks-Arm-Kombi, an der ich nichts mehr ändern werde).
Wie schaut deine weitere Planung aus, davon würde ich einiges abhängig machen, passt der Rest deiner Anlage dazu? Und nicht zuletzt, wo ist für Dich das Ende der finanziellen Fahnenstange erreicht?
Einen Naim-Arm allein aus dem Grund zu kaufen, weil Du schon Naim-Komponenten hast, ist in meinen Augen bzw. Ohren kein Argument, entweder es gefällt dir oder halt auch nicht.
Den "Schmackes" oder den "Druck", den Du ansprichst, könnte sich allerdings bei einem besseren Tonarm in Richtung eines präziseren Basses im Sinne einer Durchhörbarkeit von ganz unten bis ganz oben verändern, es ist eine andere Art von Punch in Richtung trocken und präzise. Das muß man mögen. Nebenbei: Je nach Anlagenkonfiguration sind einige Lps schlicht und ergreifend kaum mehr zu ertragen, weil mit besseren Komponenten und der höheren Transparenz und Durchhörbarkeit (ich sage extra nicht höhere Analytik oder Auflösevermögen) natürlich die Güte einer Aufnahme schon zum Tragen kommt. Hier verrunden und "blähen" günstigere Tonarme doch schon etwas "auf", wenn das allerdings gewünscht ist als "analoges Feeling", dann würde ich gar nichts ändern und weiter mit dem Rega hören. Der Naim Aro bietet hier zwar schon erheblich mehr, aber hier setzt auch der Bauer-Arm selbst an ist v.a. hier im Baßbereich erheblich besser.
Hast Du den DPS 3 mit Granitplatte oder mit Aluplatte, die mit dem Motor verschraubt werden kann? Lt. W.Bauer selbst bringt das sehr viel, und das wäre vielleicht ein erster Ansatzpunkt, bevor Du mit einem neuen Arm beginnst. Was das kostet, keine Ahnung. Und wie Hartmut schon geschrieben hat, Du brauchst ein neues Top-Board, ob sich das bei dem z.B. RB-1000 (aber dann würde ich doch den Bauer-Arm vorziehen) ändern würde, weiß ich nicht, aber ich denke , der Willi Bauer selbst kann Dir beide Fragen bestimmt am besten beantworten :) .

Ich hoffe, das hilft ein wenig bei Deinen Fragen

Schöne Grüße

Dirk
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AAA-Mitglied

This post has been edited 2 times, last edit by "Pharmaphilosoph" (Jan 9th 2011, 12:57pm)


sascha

Professional

Posts: 1,121

Location: Mannheim

Occupation: Verlagsmensch

  • Send private message

11

Sunday, January 9th 2011, 4:54pm

Hallo,
ich würde dir auch zu einem Schröder raten. Die sind in sehr weiten Bereichen den persönlichen Vorlieben des Eigners anpassbar - für den erfahrenen Analogisten, der mit Drehmomenten, Dämpfung und Materialien spielen möchte ein Traum - ein Newie steht bald im Wald. Das klangliche Potenzial eines Schröder bezeichne ich mal nach oben hin offen - gleich ob du einen Referenz, einen DPs einen No. 1 oder No 2 kaufst. Nur eilig darfst du es nicht haben. Die Warteliste ist lang und auf einen Referenz wartet man mal ein halbes Jahr. Danach hast du aber das gute Gefühl, eigentlich nichts mehr zu brauchen. Neben meinem Schröder hatte ich viel Arme laufen: Rega 900, SMEs, Kuzma, FR, Scheu, Mörch. Die hatten alle nix zu tun - deshalb läuft im Wohnzimmer nur noch der Schröder und im Arbeitszimmer ein Rega 900 auf einem 301 - ber auch da hätte ich lieber einen Schröder - komt jetzt aber ein Forumsarm drauf, wenn er denn gebaut wird.
lieben Gruß
Sascha

ps.: mehr Infos per pn
"Ist doch alles nicht so wichtig!"

12

Sunday, January 9th 2011, 10:43pm

danke fuer das detailierte feedback.
dann werde ich wohl naechste woche nochmals bei Herrn Bauer vorbeischauen und mir seinen rat einholen.
ein arm von schroeder scheint wohl die interessanteste alternative darzustellen.

p.s.: der dps3 spielt bei mir an einer Naim Kette mit Superline+HiCap, 282+DTC, 250-2, Allae

13

Monday, January 10th 2011, 11:32pm

Hast Du den DPS 3 mit Granitplatte oder mit Aluplatte, die mit dem Motor verschraubt werden kann


Hi Dirk,
ja, mein DPS ist bereits mit der Alu Platte inkl. der Verschraubung des Motors ausgestattet. Wie gesagt bin ich mit meinem setup eigentlich zufrieden, glaube aber einfach, dass der "kleine" Rega Arm noch nicht das Mass aller Dinge sein kann.

Gruesse

Nobbi56

Störtebiker

Posts: 196

Location: Hamburg

Occupation: Marketing

  • Send private message

14

Tuesday, January 11th 2011, 1:16pm

Sorry,
ist vielleicht am eigentlichen Thema leicht vorbei, aber interessiert bestimmt viele DPS-Liebhaber:
Im Audio-Markt wird z.Zt. ein DPS 3 gebraucht angeboten.

Gruß
Nobbi
(Der mit einem Phonosophie No 3 hört)

pauli55

Beginner

Posts: 29

Location: Niedersachsen

Occupation: BWLer

  • Send private message

15

Wednesday, January 12th 2011, 3:03pm


...... dann werde ich wohl naechste woche nochmals bei Herrn Bauer vorbeischauen und mir seinen rat einholen......
ein arm von schroeder scheint wohl die interessanteste alternative darzustellen.

Hallo Elk 88888,

mich hat folgende Überlegung geleitet: wenn jemand einen dps 1-3 baut, dazu einen Rega 250 so ausbauen kann wie eben W. Bauer, dazu Schröder, Aro und andere kennt und trotzdem noch einen eigenen Arm baut und auch verkauft, wird dieser so schlecht nicht sein.

Seit über sechs Monaten spielt er jetzt bei mir (dps 3-granit) statt eines Rega-dps und ich kann sagen, meine Überlegung war begründet:
sauberste Abtastung, gute Bass-Wiedergabe und einfaches Handling (konstruktiv bedingt kein "Schwabbler", keine spürbare Reibung) = ich möchte nicht zurück, auch nicht zu anderen guten Armen, die ich vor dem Rega hatte.

Also, als dps- Eigner in jedem Fall angucken/-hören.

Gruß, Manfred
Freundliche Grüße
Manfred

hifidaddy

Tonarm-Fan

Posts: 1,260

Location: München

  • Send private message

16

Wednesday, January 12th 2011, 3:16pm

Hallo Manfred,

der ARO wurde Ende letzten Jahre eingestellt, der Schröder hat lange Lieferzeiten, kein Wunder dass Willi Bauer einen eigenen Arm entwickelt hat.

Gruss, Hartmut

LoLo

Intermediate

Posts: 165

Location: Finkenkrug bei Berlin

  • Send private message

17

Wednesday, January 12th 2011, 4:20pm

...und wenn man vom Gerätebauen lebt, ist ein weiteres Produkt, zudem noch in strategischer Eigenallianz sicher keine schlechte Idee.

Ich schätze Willi Bauer sehr, aber auch er wird eigene Interessen haben. Und glücklicherweise passt die Qualität für seine Ansprüche, aber ob die Qualität kausal besser sein "muß", möchte ich doch stark bezweifeln.
Wenn es so wäre, ist es natürlich schön.

Habe die diversen aktuellen Tests gelesen und probiere erstmal das neue Auflagegewicht. Das scheint in Preis/Leistung deutlich mehr zu bringen als ein Netzteiltausch, wenn man der Image glaubt. Und 100 Euro sind, eine Verbesserung vorausgesetzt, schneller investiert als die dps3 Variante.

Kennt jemand den Unterschied Granit lose versus Alu-Verschraubung fest? Irgendwie finde ich die Steingrundplatte schöner, aber eine Ankopplung des Motors leuchtet mir schon auch ein...

pauli55

Beginner

Posts: 29

Location: Niedersachsen

Occupation: BWLer

  • Send private message

18

Wednesday, January 12th 2011, 5:20pm

@ Hartmut und LoLo,

alles richtig was ihr schreibt; ich habe auf die Qualität abgestellt, nicht auf evtl. kaufmännische Motive, etwas zu verkaufen.

Und im Vergleich zum Aro (ob noch gebaut oder nicht) ist zB die Bedienung einfacher und ich finde ihn klanglich hervorragend und preiswert.

Und ELK soll ihn sich mal anhören, wenn´s geht im Vergleich, nicht, das er sich hinterher ärgert!

MG, Manfred
Freundliche Grüße
Manfred

Posts: 4,250

Location: fast an der Küste

  • Send private message

19

Wednesday, January 12th 2011, 5:59pm

Was kostet denn so ein Bauer Arm? Gibt es da nur eine Version, oder verschiedene Optionen?

Was wird als Tonabnehmer dafür empfohlen? Lyra? Wie laufen denn Kleos/Delos mit dem Arm?

Weiß jemand, wer/wo den Arm baut bzw. woher evtl. Teile dafür bezogen werden?
Schöne Grüße
Balázs

LoLo

Intermediate

Posts: 165

Location: Finkenkrug bei Berlin

  • Send private message

20

Wednesday, January 12th 2011, 10:19pm

Preis liegt bei 2,5 k€. Laut Testberichten wird er bisher (!) nur in Verbindung mit dps verkauft.
Entwickelt wurde laut Image (siehe das pdf auf Willi Bauers Homepage!) mit Lyra-Systemen und er empfiehlt sogar das Delos. Sollte also gut passen...
Zulieferer weiß ich nicht, es ist die Rede von dem ein oder anderen aber ohne Namen soweit ich weiß.

Posts: 4,250

Location: fast an der Küste

  • Send private message

21

Wednesday, January 12th 2011, 11:22pm

Stimmt, den Image-Bericht wollte ich schon über Weihnachten lesen... Jetzt habe ich es nachgeholt, nett geschrieben, irgendwie bleibe ich aber immer etwas zu wenig informiert zurück....
Aber der DPS inkl. Arm und Lyra scheint wirklich spannend zu sein!!
Schöne Grüße
Balázs

22

Wednesday, January 12th 2011, 11:48pm

Weiß jemand, wer/wo den Arm baut
Er baut ihn selber.
Jürgen

23

Thursday, January 13th 2011, 6:54pm

In der Tat bietet Herr Bauer seinen Tonarm aktuell seinen Arm nur fuer "eigene" Laufwerke an.
Da er das Teil weitgehend selber baut und etliche der Teile an den Mann/die Frau bekommen hat, scheint diese wohl Sinn zu machen. Den Preis von 2.500 Euro kann ich bestaetigen.

24

Thursday, January 13th 2011, 7:47pm

Arm nur fuer "eigene" Laufwerke

Da kannst du ja in den Genuss eines solchen Meisterwerkes kommen. Wenn es Synergien zwischen Arm und Laufwerk geben soll, dann doch zwischen diesen beiden. Herr Bauer hat jahrelange Erfahrungen mit anderen Tonarmen sammeln können und so wird der Bauer Arm kaum schlechter als andere Arme sein. Doch wohl eher besser.
Viele Grüße

Jörg


AAA - Mitglied - Meine Platten seht ihr im Musiksammler

25

Saturday, January 22nd 2011, 7:30pm

Hallo, Elk!

Wollte mal nachfragen, ob es bei Dir schon zur Entscheidung über Dein weiteres Vorgehen gekommen ist?

Schöne Grüße

Dirk
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AAA-Mitglied

26

Saturday, January 22nd 2011, 8:29pm

Hi Dirk,

werde mir den Arm von Bauer naechste Woche anhoeren. Ich werde berichten sobald es mir voran geht.

Gruesse,

Elk

27

Monday, February 14th 2011, 7:33pm

Done deal ... der Bauer Arm wird's .. basta!

Ich habe mir den Arm angehoert. Er loest sehr schoen auf, spielt wunderbar -und im besten Sinne- ruhig und doch mit genuegend Fundament und Dampf im Bass. Klassik, Jazz und Rock Spekrtrum werden wie von mir benoetigt abgedeckt.

Sobald das Teil auf meinem DPS spielt kann ich Euch mehr wissen lassen.

28

Monday, February 14th 2011, 7:40pm

Und so kommt zusammen, was zusammen gehört.
Viele Grüße

Jörg


AAA - Mitglied - Meine Platten seht ihr im Musiksammler

29

Monday, February 14th 2011, 7:50pm

Herzlichen Glückwunsch!

Und nun viel Spaß mit dem Teil :D

Schöne Grüße

Dirk
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
AAA-Mitglied

pauli55

Beginner

Posts: 29

Location: Niedersachsen

Occupation: BWLer

  • Send private message

30

Tuesday, February 15th 2011, 10:10am

Hallo Elk,
da schließe ich mich den pharmaphilosophischen Wünschen an ...
Herzlichen Glückwunsch!

Und nun viel Spaß mit dem Teil :D
Wie´s dann in der Praxis und mit der Performance ausschaut, würde mich auch interessieren.

MG, Manfred
Freundliche Grüße
Manfred

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests